Ball des Senats am 24.11.2012

Senatorentaufe

Teuflische Engel kommen bei Freudenthal in den Himmel


Wer teuflisch gut ist, kommt in den Himmel. Mit diesem Versprechen hat die KG Freudenthal beim Senatsball am Samstagabend die fünf neuen Senatoren getreu dem Motto bei ihrer Taufe zu allerlei Dingen überredet, die sie sonst nicht unbedingt tun würden.

Doch zuerst mussten sich die Herren den rund 330 Gästen im Mövenpick-Hotel vorstellen. In Playback-Auftritten präsentierten sie ihre irdischen Berufe. Den Anfang machte Walter Rohe jun., Geschäftsführer der Rohe Gebäudereinigung, bepackt mit einem Fenster und einem Wischer, den er zum Mikrofon umfunktioniert hatte. Bauunternehmer Jürgen Kosse folgte mit einem Hammer und riss das Publikum mit „Ich bau dir ein Schloss“ von Jürgen Drews mit. 

Lebendes Monopoly

 
Anschließend kam Immobilienkaufmann Lukas Feldhaus als lebende Monopoly-Figur mit schwarzem Anzug und Zylinder auf die Bühne, während Oral-Chirurg Dr. Bernhard Drüke mit goldenem Bohrer und Zange „Über sieben Brücken“ ging. Der Gastronom Pantaleone Squillace vervollständigte das Quintett mit seiner Performance im Pizza-Bäcker-Outfit.
 
„Diese Männer möchten in den Genuss des himmlischen Gefühls kommen“, verkündete nun Freudenthal-Pressesprecher Martin Stahlberg, woraufhin die fünf zukünftigen Senatoren verkleidet als Engel mit teuflischem Dreizack die Gäste zum Aufstehen, Mitsingen und Mitklatschen brachten. Der Dank für diesen umjubelten Auftritt war ein Meer aus Wunderkerzen und natürlich die Senatorentaufe. Mit Senatorenmützen, Orden und Urkunden ist das Quintett jetzt offiziell ausgestattet. 

Ehre für Detlev Jöcker

 Als Ehrensenator zeichnete die KG Freudenthal am Samstag den münsterschen Kinderliedermacher Detlev Jöcker aus. Die Laudatio hielt sein Sohn David. Jöcker revanchierte sich für die lobenden Worte indem er ein eigens für die KG Freudenthal geschriebenes Lied sang und gemeinsam mit Stadtprinz Thorsten I. Geuting die Bühne rockte. Weitere Stimmungsmacher beim Senatsball waren die Auftritte der Husaren der KG Freudenthal, der Jugendprinzengarde sowie der Showtanzgruppe Calypso. Letztere sind die amtierenden Weltmeister im Showtanz und beeindruckten ihr Publikum unter anderem durch gewagte Pyramiden. Eine gelungene Mischung zwischen Blasmusik und Humor boten die Kölner Blechharmoniker durch eine unterhaltsame Interpretation der Karnevalshits „Wenn nicht jetzt, wann dann“ und „Viva Colonia“.

Quelle, Münstersche Zeitung, Clara Lamm

Bildergalerie nur für angemeldete Mitglieder sichbar

Bitte melden Sie sich auf der Webseite an, um die Bildergarlerie zu sehen.