Seit 180 Jahren himmlisch lustig

Als Überraschungsgast stürmte bei der Geburtstagsgala der KG Freudenthal Andrea-Berg-Double Petra Schwar die Bühne. Schwar heizte mit Schlagern ein. Aber auch Akrobatik-Nummern begeisterten das Publikum.

Eine heiße Sitzung war angekündigt – fragte doch Senatspräsident Jan Homann zu Beginn, ob die Gäste und Präsident Bernard Homann genügend Hemden zum Wechslen dabei hätten. Beeindruckend war die Gala zum 180-jährigen Bestehen der Karnevalsgesellschaft Freudenthal allemal. Der ganz große Knaller, den man zum Jubiläum erwartet hätte, blieb jedoch aus.

Als Überraschungsgast zur Einlage des Senats der KG stürmte Andrea-Berg-Double Petra Schwar die Bühne. Schwar heizte mit Schlagern ein, und der Senat tänzelte mit. Normalerwiese sind die Gäste von ihm höchst kreative und amüsante närrische Einlagen gewohnt.

Ein wenig akrobatischer gab sich der Senat als Hintergrundtänzer von Michael Jackson. Andre Kappernagel, als Stadtjugendprinz von 1991 bekannt, machte ordentlich Stimmung. Die kochte spätestens beim Auftritt des rheinischen Tanzcorps der Flittarder KG hoch. Die „echten Fründe“ tanzten zotig mit Zöpfen und spektakulärer Luftakrobatik. Pyramiden, fliegende Mädels und zünftige Musik brachten rasenden Applaus ein. Erst nach zwei Zugaben ließen die Gala-Gäste die „Fründe“ von der Bühne.

Erst zur vorgerückten Stunde schaffte es Stargast Heinz Gröning alias „Der unglaubliche Heinz“ auf die Bühne. Der aus Fernseh-Shows wie dem „Quatsch Comedy Club“ bekannte Comedian hatte es schwer, nach so viel fulminanter Unterhaltung auf der Bühne noch zu punkten. Die sonst sicherlich gute Unterhaltungsmusik, launige Sprüche und Gags kamen nicht richtig beim Publikum an.

Da hatte es Gratulant Detlev Jöcker zu Beginn deutlich leichter. Der bekannte Kinderliederkomponist und Ehrensenator der KG hatte den Freudenthalern ein eigenes Lied zum Geburtstag auf den Leib geschneidert. „180 Jahre alt – einfach himmlisch“, sang Jöcker für die Gäste. Zu den Geburtstags-Gratulanten zählte auch Stadtprinz Thorsten Geuting, der mit viel Jubel bei seiner Muttergesellschaft empfangen worden war. „180 Jahre Freudenthal, das sind 180 Jahre lang Spaß und Humor – der Grund, warum ich Freudenthaler geworden bin“, ließ seine Tollität verlauten. Gegen Ende sorgte die Schautanzgruppe Magic Unity noch mal für ordentlich Schwung.


Quelle: Westfälisch Nachrichten, Jennifer von Glahn

---------------

Heimspiel für den Prinzen

180 Jahre alt ist die KG Freudenthal in dieser Session: Dem Gala-Programm merkt man das nicht an. Das fast fünfstündige Geburtstags-Gala-Feuerwerk am Samstag in der Halle Münsterland trifft das Jubiläumsmotto „Einfach himmlisch“ auf den jecken Punkt.

Kinderliedermacher Detlev Jöcker setzt gleich zum Auftakt der Show vor über 400 Besuchern ein dickes Ausrufezeichen: Für seine Lieblingsgesellschaft hat er ein Lied komponiert. „Frohsinn, Witz und Heiterkeit machen viele Sorgen klein. War auch die Erde mal ein Jammertal, zum Glück gibt es nun ein Freudenthal“ singt der Texter von über 1400 Songs und am Ende hat Freudenthal-Präsident Bernard Homann ein „Geschenk“ für Jöcker parat: Den Aufnahmeantrag in die zweitälteste Karnevalsgesellschaft Deutschlands. Der Senat erscheint passend zum Jubeltag in Frack, Zylinder und weißem Schal.

Die Stielrosen am bunten Schleifchen sind für Petra Schwar, die als Andrea Berg-Double einmal mehr mit ihrem facettenreiches Gesangs-Repertoire überzeugt. 2001 rockte André Kappernagel als Michael Jackson über das närrische Parkett, zum Geburtstags tut er das nochmal und setzt damit einen weiteren Glanzpunkt in der Gala.

Fliegende Mädchen

Keine große Narrensitzung geht in dieser Session ohne ein Tanzcorps aus dem Rheinland. Die Freudenthaler haben sich für die Flittarter KG entschieden und die Gruppe „Echte Fründe“ zählt zweifellos zum Besten, was man aus der Hochburg des Karnevals ins Westfalenland ordern kann. Atemberaubende Hebefiguren, fliegende Mädchen und Akteure, die sichtlich Spaß an der Freud haben. Erst nach zwei Zugaben geht es zurück in den Bus, für viele im närrischen Freudenthal-Saal war dieser Auftritt der Höhepunkt des Abends.

Der „unglaubliche Heinz“ ist dann zu später Stunde für viele Zuhörer gar nicht mehr so unglaublich gut: Schnellsprecher, Witzemacher und Kurzlied-Sänger Heinz Gröning kommt kaum durch gegen die Party-Unterhaltung an den Tischen. Vielleicht hätte er mehr Aufmerksamkeit bei einem Auftrittstermin vor 22 Uhr gehabt.

Finales Feuerwerk

Prinz Thorsten Geuting hat natürlich bei seiner Muttergesellschaft ein Heimspiel, umarmt seine Geburtstag feiernde Ehefrau Christiane und ist „stolz, ein Freudenthaler sein zu dürfen“. Bis heute habe er „keine Sekunde bereut“. Zum finalen Feuerwerk glänzen schließlich die Magic Unity-Showtanz-Mädchen.


Quelle: Münstersche Zeitung, Helmut Etzkorn

Bildergalerie nur für angemeldete Mitglieder sichbar

Bitte melden Sie sich auf der Webseite an, um die Bildergarlerie zu sehen.