Närrischer Mut wird belohnt

Erstmals seit vielen Jahren konnte die KG Freudenthal ihre Traditionsgala nicht in der Halle Münsterland feiern. Das Ausweichquartier, die Sporthalle in Gievenbeck, wurde in einen glanzvollen Ballsaal verwandelt. Die Narren fanden es dort klasse.

Närrischer Mut wird belohnt: Die KG Freudenthal hat sich von den vielen Skeptikern nicht beirren lassen und schafft den logistischen Kraftakt. Sie verwandelt eine Sporthalle in einen Ballsaal, 450 Narren sind nicht nur vom Ambiente begeistert. Prinz Ingo Veltmann bringt es auf den Punkt: „So ein grandioser Saal. Da muss man sich die Frage stellen, ob man die Halle Münsterland überhaupt noch braucht!“ Auf zwei LED-Bildschirmen sehen die Narren zum Auftakt der vierstündigen Show im Zeitrafferfilm, wie der tonnenschwere Bühnenaufbau, Lichttraversen und Nadelfilzfußböden in die Gievenbecker Peter-Demling-Ballsporthalle gebracht werden. Einst triste Wände sind mit Vorhangstoffen kaschiert, knapp 100 Scheinwerfer verwandeln Bühne und Saal in ein Show-Theater.

Die KG Freudenthal mit ihrem Präsidenten Jan Homann hat aus der Not eine Tugend gemacht. Weil die Halle Münsterland wegen Terminschwierigkeiten erstmals in der langen Galageschichte der Traditionsgesellschaft nicht gebucht werden konnte, musste Ersatz her. Und schon jetzt scheint sicher, auch 2018 werden die Freudenthaler ihrer Prunksitzung wieder in Gievenbeck durchführen. „Es hat am Ende einfach alles gepasst und ich bin stolz auf mein Team“, so Homann.

Im Programm setzt die Gesellschaft mit Erfolg auf Gruppen und Künstler, die exklusiv für die KG Freudenthal in Münster auftreten. Die Tanzformation Eclipse hat bei den renommierten Duisburger Tanztagen mit ihrer neuen „Dance of the Vampires“ alle Preise abgeräumt, im jecken Freudenthal sind die flinken Nachtgestalten das Auftakt-Highlight. Mit einer außergewöhnlichen Körperbeherrschung präsentiert sich der akrobatische Comedian Herr Niels. Der Hannoveraner mit dem Bowlerhut und lässigem Anzug spielt mit der Schwerkraft und kommt herrlich schräg rüber. Ein Naturtalent, das eigentlich gar nicht viel macht auf der Bühne. Das wenige, was er zeigt, ist aber verblüffend anders und gut.

Das Tanzcorps Blaue Jungs der KG Lövenicher Neustädter gefällt mit maritimer Luftakrobatik und lässt selbst den Freudenthal-Präsidenten für einige Augenblicke fliegen. Die Showtanz-Europameister Magic Unity sind zu später Stunde ein weiterer Höhepunkt in einer glanzvollen Gala.

Quelle:Westfälische Nachrichten, Helmut P. Etzkorn

Freudenthal-Gala: Garant für glamouröses Feiern

Es war ein Abend, der sowohl den Gästen als auch dem Präsidenten der KG Freudenthal noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Konfettikanonen, gelenkige Tanzmariechen, reichlich Musik und fliegende Karnevalisten prägten die festlich-fulminante Gala der ältesten Gesellschaft Münsters – und das in einer Turnhalle, die nicht wieder zuerkennen war.

Die Freudenthaler um Präsident Jan Homann hatten den Sportpark Gievenbeck zur Gala in einen Ballsaal mit weißen Tafeln, Samt und rotem Teppich verwandelt. Und auf der 80 Quadratmeter großen Bühne ließ das spektakuläre Programm die vielen hundert Gala-Gäste bis in die frühen Morgenstunden staunen.

Schaurig schön hauchte die Profi-Tanzgruppe „Eclipse“ mit einem düsteren Vampirprogramm tanzenderweise den Zuschauern einen düster-närrischen Schrecken ein. Der dynamische Schautanz mit Kerzenleuchtern und glänzenden Kostümen sorgte für so viel Begeisterung, dass die Gäste direkt eine Zugabe forderten.

Den humoristischen Auftakt gab Komödiant „Herr Niels“, der aus Gummi zu sein schien und sich in der Luft am imaginären Biertisch aufstützen konnte. Ein moderner Pantomime mit kessen Sprüchen, Sensationsmusik im Hintergrund und Wortwitz, der selbst ältere Sprüche wieder zum Quietschen komisch werden ließ. „Ich bin zuletzt in der JVA aufgetreten, da war Tag der offenen Tür“, unkte der Darsteller. Oder „Eine Kreuzfahrt ist wie Essen auf Rädern mit betreutem Wohnen“. Die Lacher waren dem Comedy-Schauspieler garantiert.

Flott und farbenfroh ging es zu beim Schautanz der Schlossgeister, die als bunte Pfaue tänzerisch zum Tierschutz aufforderten. Auch das Stadtjugendprinzenpaar Lena Düllberg und Tobias Tarp hatten bei ihrem Auftritt mit Party-Gesang und Unmengen an Konfetti eine Botschaft im Gepäck: Unterstützt die Jugend im Karneval! Lena Düllberg, Prinzessin aus den eigenen Reihen der KG Freudenthal, wurde mit frenetischem Beifall im Saal empfangen und gab das Lob direkt an ihren Opa weiter, der auf der Bühne als Dank für so viel Unterstützung Orden erhielt. „Das ist eine von uns“, freute sich Jan Homann über die Stadtjugendprinzessin, die er als Aushängeschild der Freudenthaler würdigte.

Dass Homann nur wenig später selbst zum mutigsten Vertreter seiner KG werden würde, war ihm an dieser Stelle noch nicht klar. Das Tanzcorps „Blaue Jungs“, seines Zeichens kräftige Kerle in Matrosenanzügen, und hübsche Mariechen in blauen Uniformen und weißen Röcken hatten noch einiges vor mit dem närrischen Oberhaupt. Dass sie tanzen und fliegen können, bewiesen die Karnevalisten bei einem spektakulären Auftritt, der an Dynamik keine Wünsche offen ließ: Die Mädels flogen hoch, Hebefiguren wirkten wie die Leichtigkeit des Seins und auch die Tanzschritte, noch so kompliziert, wirkten wild und mitreißend. Nur wenig später fand sich Jan Homann in den Reihen der Tänzer wieder, die ihn zum Seemannstanz aufgefordert hatten. Der Präsident schlug sich tapfer, wirbelte mit den Lackschuhen über die Bühne. Erst, als er von den Männern an die Decke geworfen werden sollte, stieg dem Präsidenten die Röte ins Gesicht. „Ich hab doch Höhenangst“, bekannte sich Homann und die Panik stand ihm ins Gesicht geschrieben. Mit Lachern der Sympathie hatte der mutige Präsident die Gäste auf seiner Seite.

Die nächsten Pyramiden bildete die Showtanzgruppe „Magic Unity“, alte Hasen auf der Freudenthal-Gala, die mit ihren flotten und energiegeladenen Showeinlagen das Programm immer wieder bereichern. Die mehrfach ausgezeichneten Tänzerinnen hatten sich das Thema „Zaubern“ auf die Fahnen geschrieben und verzauberten buchstäblich mit tollen Tanzfolgen und Hebefiguren aller Art.

Zwischendrin machte Prinz Ingo Veltmann den Freudenthalern seine Aufwartung mit Stadtlore, Gesang und guter Stimmung. Den schwungvollen Ausklang gaben die „Ratsherren“ aus Unkeln, die mit närrischen Hits – live gespielt mit Pauke, Posaune, Trompete und allerlei Blechblasinstrumenten – die Gala-Gäste von den Stühlen holten. Polonaisen quer durch den Saal zeigten, wie schon der große Zulauf bei den vielen Tanzrunden zuvor, dass die Gala der Freudenthaler ein Garant für glamouröses Feiern im münsterischen Karneval ist.

Quelle: allesmuenster.de

Bildergalerie nur für angemeldete Mitglieder sichbar

Bitte melden Sie sich auf der Webseite an, um die Bildergarlerie zu sehen.