Lewe entscheidet sich für die Liebe

Es ist vollbracht: Münsters Prinz Ingo I. (Veltmann) hat zum Sturm auf das Rathaus geblasen und die Schlüsselgewalt an sich gerissen. Alle Gegenwehr von Oberbürgermeister Markus Lewe nutzte nichts - zumal der Prinz Lewes Gattin Maria in seiner Gewalt hatte.

Der Oberbürgermeister ist völlig von den Socken. Hinterm Sentenzbogen hat sich Markus Lewe verschanzt, um gemeinsam mit den Alten Räubern aus Wolbeck das Rathaus zu verteidigen. Sein Blick schweift in Richtung St. Lamberti, von dort kommt Prinz Ingo I. (Veltmann). Mit einem grasgrünen, über 500 PS starken Geländewagen. Auf dem Anhänger dahinter steht der Käfig der Wiedertäufer. Und darin gefangen ist – Maria Lewe , die Ehefrau des Oberbürgermeisters. „So eine unfassbare Frechheit. Dass ihr die Maria einsperrt“, ist Lewe aus dem Häuschen.

Prinz Ingo strahlt mit seinem charmanten Faustpfand um die Wette, als er das Rathaus erreicht. „Du hast den großen Schlüssel, ich den kleinen für den Käfig. Lass uns tauschen. Oder Du musst morgen allein in Urlaub fahren“, ist für den Prinzen die Sache einfach.

Über 2000 Karnevalisten feiern am Sonntagmittag die Schlüsselübergabe vor dem Rathaus.  Das dreistündige Programm wird von  Thorsten Brendel und Detlev Simon witzig-spritzig moderiert. Rund um den Rathaus-Sturm begeistern Tanzgarden und Karnevalssänger. Die Landeier, Karl-Jörg Dülberg und Stefan Preiß („Men in Jeck“), die Alten Räuber, die Blau-weißen Funken der KIG Sprakel und die Stadtwache rocken die Bühne.

Und Lewe? „Für ihn ist jetzt die Frage, was er lieber will“, scherzt Detlev Simon. Ehefrau oder Rathaus? – OB Lewe entscheidet sich natürlich für die Liebe.

Auch wenn die Alten Räuber noch ein Netz vom Sentenzbogen werfen, in der Hoffnung, dass sich Prinz Ingo darin verfängt. Als aus ihren Kanonen rotes Konfetti aus den Fenstern  geschossen wird, gibt Lewe die Verteidigung auf. „Angesichts der wertvollen Beute müssen wir das Rathaus abgeben“, macht der OB den Weg frei.

Nachdem Prinz Ingo mit einer hydraulischen Hebebühne den Balkon am Stadtweinhaus erreicht hat, liest er von dort oben seine Bulle (Regierungserklärung) für die tollen Tage vor. Darin fordert er unter anderem, dass Lewe einen Karnevalsverein übernimmt, die Halle Münsterland zu einem Narrenzentrum wird, der neue Hauptbahnhof ein Extragleis für Rosenmontagszüge bekommt und das Gefängnis wieder genutzt wird – für den nächsten Neujahrsempfang der AfD. „Wenn diese erst mal drin ist, kann wieder abgeschlossen werden“, sagt Prinz Ingo.

Das Stadtjugendprinzenpaar Lena I. (Dülberg) und Tobias I. (Tarp) hatte den OB am Mittag zuerst herausgefordert. Der Sturm von Prinz Ingo selbst verzögerte sich ein wenig, war am Ende aber unausweichlich. Am späten Vormittag hatte der Prinz bereits den Regierungspräsidenten Prof. Dr. Reinhard Klenke entmachtet.

Quelle:Westfälische Nachrichten, Ralf Repöhler

Bildergalerie nur für angemeldete Mitglieder sichbar

Bitte melden Sie sich auf der Webseite an, um die Bildergarlerie zu sehen.